Sammlung von Tipps für die Elektroinstallation

Hier entsteht eine Sammlung von Tipps für die Elektroinstallation (Alle Angaben ohne Gewähr oder Haftung für die Richtigkeit):

Busleitung für DALI: Es darf auch YSTY verwendet werden. Üblicherweise nimmt man zwei Adern vom NYM-J (z.B: NYM-J 5×1,5)

Abzweigdosen für Sicherheitsbeleuchtung : Man darf jede gewöhnliche Abzweigdose verwenden – sie muss nur mit einem rotem Punkt gekennzeichnet werden. Die roten Punkte (Mindest-Durchmesser 30mm) sind mit der Verteiler-Nummer und derSicherungsnummer zu beschriften.

Querschnitte Potentialausgleichsleitungen für Wohngebäude und kleinere Industrieanlagen:
Erdungen innerhalb vom Haus mit 6mm² (z.B. Heizungsrohre)
-Erdungen an Dingen, die von draussen kommen mit 16mm² (z.B. Antennenmast)

Ab Hausanschlusskasten heute immer mit fünfadrigem Kabel fahren.

Brandschutzkabel dürfen mechanisch nicht belastet werden: also zum Beispiel keine Kabelbinder daran  oder anderes Kabel oben drauf. Sie brennen ähnlich wie normales NYM- es bildet sich aber bei Feuer einen isolierende Rußschicht, die mechanisch nicht sehr belastbar ist. Sie müssen auf Pritschen / Kabelrinnen mit Funktionserhalt (darf nicht sich nicht biegen – oft 2 Stiele für einmal Deckenbefestigung) verlegt werden.
Kurz gesagt: wenn Brandschutzkabel nicht richtig verlegt werden, bringen sie nichts.

Der Spannungsfall ist für fest angeschlossene Verbraucher (z.B. auch Leuchten) nach dem tatsächlich fliessenden Strom zu berechnen. Für Steckdosenkreise ist der Spannungsfall nach maximal möglichen Strom (also Nennstrom der Sicherung) zu berechnen. Für den Spannungsfalls steht in der VDE „sollte“ eingehalten werden – nicht „muss“!

1 TE (Teileinheit)= 17,8mm

Korrekte Farbfolge für 5-adrige Kabel (z.B. NYM-J): braun / schwarz /  grau

Bei Hohlwanddosen sind Schalter und Steckdosen mit Kaiser-Schrauben und nicht mit den Krallen zu befestigen!

Befinden sich in einem Raum zwei Potentialausgleichsschienen, so sind diese miteineader zu verbinden!

Potentialsugleichsschienen dürfen vom Unterverteiler weg gefahren werden, wenn dieser eine 5-Adrige Zuleitung hat. In heutigen Industriegebäuden wird normalerweise wegen der EMV in jede Decke Erdung mit Erdfahne verleget. Diese Erdungen der Stockwerke und eventuell auch der Wände sind normalerweise miteineder verbunden, so dass in jedem Stock die Poti-Schiene nur noch mit der PE-Schiene des Verteilers und der Erdfahne verbunden werden muss.

Für Cekonsteckdosen brauche ich für 16A immer einen FI mit 0,03A Fehlerstrom. Für Cekon 32A brauche ich nur für draussen oder im Baustromverteiler einen FI mit 0,03A Fehlerstrom.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Elektroinstallation abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s